INTERNATIONALES
FEST DER CARITAS

29. - 31. JULI 2016

FREIER EINTRITT

Internationales Fest der Caritas vom 29. - 31. Juli 2016

Vielfalt Grenzenlos: Unter diesem Motto steht das diesjährige Internationale Fest der Caritas vom 29. bis 31. Juli 2016 auf dem Festplatz bei den Berger Sprudlern. Das Konzept sieht in diesem Jahr eine interessante Neuerung vor. Neben den bekannten Bands, dem Kindernachmittag und dem vielfältigen Angebot von Speisen und Getränken, werden in diesem Jahr auch Flüchtlinge auftreten. In den Tagen und Wochen vor dem Fest werden Stuttgarter Künstlerinnen und Künstler in den von der Caritas betreuten Flüchtlingsunterkünften Workshops für Flüchtlinge anbieten. Tanz, Musik, Trommeln oder Theater sollen zeigen, welche grenzenlose Vielfalt mit den Flüchtlingen nach Deutschland kommt. Die sogenannte Open Stage dient dann am Samstag und Sonntag als Bühne, die Ergebnisse der Workshops zu präsentieren. Termin also unbedingt vormerken!


PROGRAMM FREITAG

HIER KLICKEN




19:00 Uhr Grachmusikoff


PROGRAMM SAMSTAG

HIER KLICKEN




14:00 Uhr Open Stage
19:00 Uhr Dikanda


PROGRAMM SONNTAG

HIER KLICKEN




12:00 Uhr Multireligiöse Feier
14:00 Uhr Open Stage
16:00 Uhr Hif & Afro Electro
18:00 Uhr The Sons of Katie Elder
19:30 Uhr Wendrsonn

PROGRAMM: FREITAG 29. JULI

Grachmusikoff
Freitag 29. Juli - 19 Uhr

Hansi Fink (Gitarre, Akkordeon)
Georg Köberlein (Gesang, Gitarre, Posaune)
Alexander Köberlein (Gesang, Saxophon, Keyboard)
Martin Mohr (Schlagzeug)
Paul Harriman (Bass)

Die Kultband Grachmusikoff steht seit inzwischen 30 Jahren für eine aufregende Mixtur aus Blues, Balladen, Brachial-Rock und Blödeleien. Ihren eigenen Auftritt bezeichnen sie selbstironisch als „alte Männer bei der Arbeit“. Schwäbische und hochdeutsche Songs konkurrieren dabei mit italienischen Schmonzetten oder französischen Pseudo-Chansons.

„Die Kapelle lebt“, behaupten die vier Endfünfziger der Band mit ihrem jungen Schlagzeuger. Etikettierungen aller Art scheinen den Musikern ohnehin egal zu sein, allen Moden und Stilen zum Trotz. Lassen wir sie sich auf der Bühne beim Internationalen Fest also austoben!

PROGRAMM: SAMSTAG 30. JULI

Open Stage: Samstag 30. Juli - 14:00 Uhr

Tanzen mit dem Musiker Hif, singen im arabischen Chor: Schon Wochen vor dem Internationalen Fest haben Künstlerinnen und Künstler, Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger zusammen mit Menschen, die zu uns geflohen sind, miteinander getanzt, gesungen und Musik gemacht.
Ihre Bühne beim Internationalen Fest wird die Open Stage sein. „Vielfalt grenzenlos“ für alle zum Hören, Sehen und Mit-Erleben.

KINDER

Zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr gibt es ein kunterbuntes und abwechslungsreiches Programm für Kinder: Freut Euch auf Clowns und Zauber, Rollrutsche, XXL Brettspiele, Kinderschminken, Bastelangebote und Spiele aus aller Welt!

ESSEN

Auch kulinarisch setzen wir auf Vielfalt: Es erwarten Sie sowohl internationale Köstlichkeiten als auch traditionell Heimisches. Kaffee und Kuchen trifft auf Crêpes, Bratwurst auf Falafel.

KUNSTHANDWERK

Auf unserem Kunsthandwerksmarkt zeigen wir Ihnen die vielfältigen Produkte aus unseren Einrichtungen.

Dikanda
Samstag 30. Juli - 19 Uhr

Ania Witczak (Gesang, Akkordeon)
Kasia Dziubak (Gesang, Violine)
Kasia Bogusz (Gesang)
Daniel Kaczmarczyk (Percussion)
Piotr Rejdak (Gitarre)
Grzegorz Kolbrecki (Kontrabass)

Der Name Dikanda stammt ursprünglich aus einer Phantasiesprache, steht aber auch in einem afrikanischen Dialekt für Familie und ist nach Auffassung der polnischen Band wunderbar geeignet, das familiäre Leben, den Musikstil und die Emotionen der Gruppe auszudrücken.

Die Songs der Stettiner Band sind beeinflusst von polnischer Volksmusik – doch dies nicht ausschließlich: Unsere Festivalbesucher dürfen sich auf eine musikalische globale Reise freuen. Die fünf Musiker werden uns wieder in die entlegensten Winkel dieser Welt entführen, so zum Beispiel nach Weißrussland, Rumänien, Bulgarien und Mazedonien. Ferner gibt es Einflüsse aus dem Jiddischen, aus der Roma- und der kurdischen Musikkultur. Wahrer grenzenloser Eurofolk für ein grenzenloses Festival!

PROGRAMM: SONNTAG 31. JULI

Multireligiöse Feier: Sonntag 31. Juli - 12:00 UHR

Menschen unterschiedlicher religiöser Beheimatung sind herzlich eingeladen zu einer besonderen multireligiösen Feier. Verschiedene spirituelle Impulse - Gedichte, Gebete, Zeichen, Lieder. Gestaltet von Mitarbeitenden und Klienten des Caritasverbands für Stuttgart, gemeinsam mit Stadtdekan Msgr. Dr. Christian Hermes.

Open Stage: Sonntag 31. Juli - 14:00 Uhr

Tanzen mit dem Musiker Hif, singen im arabischen Chor: Schon Wochen vor dem Internationalen Fest haben Künstlerinnen und Künstler, Stuttgarter Bürgerinnen und Bürger zusammen mit Menschen, die zu uns geflohen sind, miteinander getanzt, gesungen und Musik gemacht.
Ihre Bühne beim Internationalen Fest wird die Open Stage sein. „Vielfalt grenzenlos“ für alle zum Hören, Sehen und Mit-Erleben.

KINDER

Zwischen 14:00 Uhr und 18:00 Uhr gibt es ein kunterbuntes und abwechslungsreiches Programm für Kinder: Freut Euch auf Clowns und Zauber, Rollrutsche, XXL Brettspiele, Kinderschminken, Bastelangebote und Spiele aus aller Welt!

ESSEN

Auch kulinarisch setzen wir auf Vielfalt: Es erwarten Sie sowohl internationale Köstlichkeiten als auch traditionell Heimisches. Kaffee und Kuchen trifft auf Crêpes, Bratwurst auf Falafel.

KUNSTHANDWERK

Auf unserem Kunsthandwerksmarkt zeigen wir Ihnen die vielfältigen Produkte aus unseren Einrichtungen.

Hif & Afro Electro
Sonntag 31. Juli - 16:00 Uhr

Hif schreibt die Songs, komponiert, spielt mehrere Instrumente, singt, arrangiert, mixt und hat mittlerweile drei Bands mit unterschiedlichen Musikstilen: „Hif & Afro Soleil“ mit Afropop, „Hif & Zanga“ orientiert sich eher an der Weltmusik und dem Jazz. Bei seiner dritten und jüngsten Band „Hif & Afro Electro“ ist der Name Programm. Afropop meets Electro: Flüchtlinge aus unseren Flüchtlingsunterkünften, die mit Hif einen Tanzworkshop gemacht haben, treten zusammen mit Hif & Afro Electro auf.

The Sons of Katie Elder
Sonntag 31. Juli - 18:00 Uhr

Es fing an mit Coverversionen von Johnny Cash und Hank Williams. Die Mission: Zu dritt die raubeinige Countrymusik der 50er und frühen 60er auf eigene Art zu spielen. Das Ganze unter dem Namen eines Klassikers des Westernfilms: The Sons Of Katie Elder. Später drängten sich Songs aus eigener Feder zwischen die Meilensteine des Genres. Die Lieder handeln – natürlich – von den kleinen und großen Tragödien zwi-schen Mann und Frau. Auch vom eigenen Schicksal als musizierende Großstadtcow-boys, von Heimatliebe ohne Ressentiments und davon, warum schießwütige Waffen-lobbyisten es am Ende nicht immer leicht haben. So begann die Verschmelzung von gepflegtem Hinterwäldlertum und dem Lebensgefühl der Großstadt, in der sie leben. Der Band macht es Spaß. Dem Publikum auch. Sie nennen es: Urban Hillbilly

Dabei geht es nicht immer todernst zu – weder beim eigenen Material noch bei ei-genen Interpretationen der Klassiker. Ohne respektvolle und manchmal augenzwin-kernde Distanz zu den Originalen wirkte manches lächerlich und aufgesetzt. Für The Sons Of Katie Elder besteht Authentizität nicht in der möglichst präzisen Kopie, son-dern in der stimmigen Interpretation. Auch das ist Urban Hillbilly.

Wendrsonn
Sonntag 31. Juli - 19:30 Uhr

Unaufhaltsam rocken die kreativen Schwaben das Ländle und versprühen dabei ihren Vagabundencharme. Rotzfrech werfen Sängerin Biggi Binder und ihre kongenialen Jungs aus dem wilden Süden jede Menge Klischees über Bord und zelebrieren einen virtuosen Folkrock-Crossover, bei dem ordentlich die Fetzen fliegen.

Erdige Sinnlichkeit und solistische Schwabenstreiche: Wendrsonn spielen sich die Seele aus dem Leib und liefern augenzwinkernd den perfekten Soundtrack zum neuen schwäbischen Selbstverständnis. Sinn und Unsinn aus dem Land der Dichter, Denker, Räuber und Rebellen. Zom Lacha ond zom Heula scheee!

Auch auf dem Internationalen Festival beweisen die sechs Musiker aus dem Schwabenländle einmal mehr: Was Bayern und Kölner können, können Wendrsonn schon lange – selbstbewusst und erfolgreich im Dialekt rocken!

FOLGT UNS AUF

UNSERE PARTNER